Vans Schuhe und Klamotten

Vans Logo

Vans Schuhe & Klamotten

Wir erzählen Euch die Geschichte der legendären Vans Schuhe, zeigen Euch welche Vans Schuhe heute noch fresh sind, und wo Ihr die Schuhe günstig bestellen könnt. Natürlich zeigen wir Euch auch was Vans sonst noch alles am Start hat, z.B. Klamotten

Vans – ein Schuh erobert die Welt

Die Vans Off the Wall Geschichte beginnt im Jahr 1966 in Anaheim, 60 km südöstlich von Los Angeles. In der einst von deutschen Einwanderern gegründeten Stadt eröffnet Jim Van Doren mit seinen Partnern den ersten Vans Shop. In Kalifornien herrscht damals Aufbruchstimmung. Eine neue Sportart hält Einzug: das Skateboarden. Von Anfang an ist die Geschichte von Vans mit der Geschichte des Skateboardens verbunden. Der Vans Sk8 Hi war 1966 weltweit der erste Schuh, der ausschließlich für Skateborder entworfen wurde. Viele Skater sind auch heute noch der Meinung, dass Vans Schuhe die besten fürs Skaten sind. Zehn Jahre nach Gründung kommt der erste von namhaften Skatern entworfene Schuh auf den Markt. Die Designer Stacy Peralta und Tony Alva gehören dem damals legendären Zephyr Skate Team an, das die Skateboardszene in den 70er Jahren maßgeblich beeinflusste. Weltweit bekannt wurden Vans Schuhe jedoch erst 1982 durch den Film „Fast Times at Ridgemont High“. Die auf der Leinwand getragenen „Checkerboard Slip On“ Schuhe werden auch heute noch hergestellt und vertrieben und dürfen zu recht als Stilikone bezeichnet werden. Mittlerweile verfügt Vans Off the Wall über 90 eigene Läden in 50 Staaten der USA und Läden überall in der EU.

Vans – Vom Skaten zum Style

Von einer Marke, die zunächst auf Skater zugeschnitten war, hat Vans sich zu einer Streetwear Marke und für einen freien, unabhängigen Lifestyle entwickelt. Mittlerweile werden auch Produkte für Snowboarder oder BMX- Fahrer angeboten. Neben dem Kerngeschäft Schuhe verkauft Vans inzwischen auch Rucksäcke, Taschen und Oberbekleidung. Im Bereich Streetwear ist wohl der Vans Slip on das bekannteste Modell: ein einfacher Halbschuh zum Reinschlüpfen. Immer noch ist der Schuh insbesondere in der Skaterszene beliebt, doch auch moderne Indie Fans, insbesondere Anhänger des punkigen „Emo“ Trends, tragen den Slipper gerne. Zunächst nur auf das „Checkerboards“- Motiv (schwarz- weißes Karomuster) beschränkt, gibt es den Schuh jetzt in allen möglichen Farben und Designs (super phat z.B. die Iron Maiden Version).

Weiter zum 2. Teil der Vans Story

Kommentare

1 Kommentar zu “Vans Schuhe und Klamotten”

Trackbacks

Was sagen andere Blogs?...


  • Unser TIPP des Tages: Maca+Arginin von zestonics

  • Suchen

    Benutzerdefinierte Suche